Ngwe Saung Strand 14 km feiner Sand
Sommer Fernreisen Redaktion

Ngwe Saung Yacht Club, Traumstrand, überland von Yangon

Morgens startete ich mit meinem Fahrer von Yangon durch das Irrawaddy-Delta zum Ngwe Saung Strand, der rund 250 km entfernt liegt.

Fahrer Aung mit Toyota Crown

Durch das Irrawaddy von Yangon nach Pathein

Die Großstadt Yangon zu verlassen dauert in der Regel ca. 1 Stunde, da sich die Anzahl der Autos seit der politischen Öffnung von 2011 vervielfacht hat. Viele Fahrzeuge stehen vor den vielen Ampeln im Stau und nur schleppend bewegt sich der Verkehr vorwärts. Mein erster Streckenabschnitt führte mich auf einer Schnellstraße , die zur Zeit eine Riesenbaustelle darstellt, da die Straße durch eine weitere Fahrspur ergänzt wird. Laut meinem Fahrer Agung sollen die Arbeiten bis Ende des Jahres 2020 abgeschlossen sein. Das mag realistisch sein, wenn man sieht, unter welchem Arbeitseinsatz Männer und Frauen und entsprechende Baumaschinen hier den Straßenbau vorantreiben .

Eine weitere Fahrbahn wird auf der Strecke nach Pathein gebaut
Straßenarbeiten, weitere Fahrbahn aus Zement

Die Fahrtstrecke führt durch das Irrawaddy-Delta oder auch Ayeyarwady-Delta genannt, das sich von der Grenze des Gezeiteneinflusses bei Myan Aung im Norden bis zum Golf von Bengalen und der Andamanensee, 290 km weiter südlich an der Mündung des Ayeyarwaddy-Flusses ausbreitet. Das Delta ist dicht besiedelt; es erstreckt sich 130 km von Ost nach West. Hier spielt der Reisanbau im fruchtbaren Schwemmland, das nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegt, wie auch der Fischfang und die Garnelen- und Tilapiazucht eine große Rolle.

Brücke über den Irrawaddy-Fluss, die Lebensader von Myanmar

Bei den Baustellen, an denen sich der Verkehr langsam in eine Richtung weiterbewegt, hatte ich Gelegenheit, diese zu fotografieren wie auch die einfachen Bauernpalmhütten, die durch Bambusbrücken mit der Straße verbunden sind.

Das Delta hatte eine wechselhafte Geschichte. Es war im 11. Jahrhundert von dem burmesichen Königreich der Mon besiedelt. Im 18. Jahrhundert fassten die Briten hier Fuß. König Alaungpaya eroberte es 1759 wieder zurück, bis sie die Briten im Zweiten Anglo-Burmesischen Krieg 1852 es wieder einnahmen und es in Britisch-Burma eingliederten. Danach entwässerten sie die Sümpfe und bauten Deiche und Dämme für den Reisanbau. Heute schützen im Irrawaddy-Delta rund 1.300 km Dämme ein Reisanbaugebiet von 600.000 Hektar. Die Region ist heutzutage der größte Reisproduzent des Landes.

Abstecher Pathein, die Stadt der Papierschirme

Papierschirmhersteller in Pathein
Riesenschirm, Handarbeit

Nach ca. 3 Stunden, bedingt durch den schleppenden Verkehr, erreichten wir Pathein. Man kann Pathein links liegen lassen, wenn man an den Ngwe Saung-Strand fährt, das aber wäre sehr schade, da Patein ein „Muss“ ist. Diese Hafenstadt liegt rund 190 km westlich von Yangon am Pathein-Fluss. Sie ist für große Schiffe zugänglich und der wichtigste Deltahafen außerhalb von Yangon. Sie ist auch die Endstation einer Eisenbahnlinie, die nach Yangon führt.

Pathein verfügt neben Reismühlen über zahlreiche Sägewerke und Sonnenschirm-Werkstätten. Die farbenfrohen, handgemachten Sonnenschirme in allen Größen sind in ganz Myanmar und in anderen Ländern beliebt. Auch die Töpferwaren und bunten handgemachten Körbe und Eimer werden sehr geschätzt.

Auch die Herstellung von Salz und Matten haben hier Bedeutung. Sie sollten sich nicht den Nachtisch Pathein halawa, einen traditionellen birmanischen Pudding, gekocht aus Milch, Klebreismehl, Reismehl, Kokosnuss, Zucker, Mohn und Butter, entgehen lassen.

Denkmal in Pathein

Nach diesem Abstecher ging es über die Ausläufer des Arakan-Joma-Gebirges, eines Ausläufers des Himalayas, das hier im Süden Myanmars nur wenige hundert Meter hoch ist.

Elefanten-Camp zwischen Pathein und Ngwe Saung

Etwa eine halbe Stunde von Pathein entfernt erreichten wir das Elefanten-Camp, das auf halbem Weg zwischen Pathein und Ngwe Saung liegt.

Auge im Auge mit dem Elefanten

Der Abstecher ist empfehlenswert. Auf einem Seitenweg von nur 100 m erreicht man über einen Steg das Elephant-Camp, das nach Entrichtung eines Entgelts von 5 USD besucht werden kann. Das Geld kommt den Elefanten und der Dorfschule, die zum Camp gehört, zugute.

Elefantenkühe mit jungelefanten

Die 18 Elefanten im Camp gehörten einst dem staatlichen Unternehmen Myanmar Timber Enterprise und waren als Arbeitselefanten zum Bewegen und Schleppen von Teakstämmen eingespannt.

Im Elefanten-Dorf

Hier im Camp werden sie von den Mahouts liebevoll gepflegt und ernährt. Man kann einen Elefantenritt unternehmen oder auch den Dickhäutern bei der Fütterung oder beim Baden im naheliegenden Fluss oder im Sand zusehen. Die verspielten Jung-Elefanten sind ein weiteres Erlebnis. Ebenso das einfache Dorf aus Baumbushütten, in denen die Mahouts mit ihren Familien wohnen.

Ngwe Saung Strand am Golf von Bengalen

Nach einem Aufenthalt von etwa einer Stunde und vielen Fotos fuhren wir dann weiter nach Ngwe Saung am Golf von Bengalen, den wir nach 30 Minuten erreichten. Im Südwesten vom Irrawaddy-Delta warten kilometerlange, unentdeckte Traumstrände auf Sie.

Strand, Sand und Meer, Ngwe Saung Beach

Obwohl bei den ausländischen Touristen der Ngwe Saung-Strand nicht den gleichen Bekanntheitsgrad wie die Ngapali-Beach hat oder gerade deswegen sollte man sich überlegen, den Ngwe Saung Strand zu besuchen.

Von dem touristischen Ort Ngwe Saung führte die Straße weiter nach Süden, vorbei an verschiedenen Hotels. Nach 20 Minuten Fahrt erreichten wir bei dem Bugwe Community Centre, einem kleinen Dorf, in dessen Nähe das Ngwe Saung Yacht Club & Resort liegt.

Verfasser Ralph Sommer bei Strandwanderung, gut gegen Sonne geschützt

Ich hatte einen 3-tägigen Badeaufenthalt im Ngwe Saung Yacht Club & Resort vorgesehen, das mich aufgrund seiner Abgelegenheit von den anderen Strandhotels, seiner Wassersportmöglichkeiten und seiner vielen Bademöglichkeiten und Strandwanderungen besonders ansprach.

Myanmar Discover bietet am Ngwe Saung Strand in verschiedenen hochwertigen Hotels einen mehrtägigen Badeaufenthalt an, die ebenfalls empfehlenswert sind.

Doch jetzt zu meinen Fotos vom Ngwe Saung Yacht Club & Resort, lassen Sie die Fotos für sich sprechen.

Blick auf Pool des Ngwe Saung Yacht Club & Resort und das Meer
Abendstimmung am Ngwe Saung-Strand

Die nächsten zwei Tage genoss ich den Strand, den Pool und das Meer, unternahm lange Spaziergänge, bewunderte die Sandformationen,

Langer breiter Sandstrand Ngwe Saung
Konusschnecke im Sand

die durch Ebbe und Flut gebildet wurden, staunte über die Sandkrebse, die im Sand künstlerische Strukturen hinterließen, besuchte das naheliegende Dorf Bugwe und genoß außer der vorzüglichen Küche des Yacht-Clubs das einfache schmackhafte Essen in der Dorfküche, umgeben von freundlichen netten Einheimischen.

Aktivitätenangebote am Ngwe Saung Strand

Fischerboot beim entladen
Frangipani-Blüte
Sand und Palmen am Golf von Bengalen
Sandkrebse erzeugen Muster im Sand

Es gibt gute Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten, Bootstouren zur Bird-Island, Inner-Island und Outer-Island, Biking, Kite Boarding, Surfing & SUP, Segeln, Windsurfing, Ausflüge zum Fischerdorf Sinma und nach NgweSaung-Dorf, ausgedehnte Strandwanderungen, Besuch zu Fuß von Lover Island (nur bei Ebbe). Sie können zwischen verschiedenen Hotels wählen oder das Ngwe Saung Yacht Club & Resort buchen, das ich voll empfehle.

Villa-Bungalow Ngwe Saung Yacht-Club

Mit den folgenden Fotos nehme ich Sie mit auf meine Strandwanderungen.

Fazit: Ngwe Saung Beach

Wer Myanmar etwas ursprünglicher erleben und Flüge vermeiden möchte, den kann ich bestens den Ngwe-Saung-Strand empfehlen. Der 14 km lange feinen Sandstrand ist ideal für ausgedehnte Strandwanderungen. Da der immens breite Strand flach ins Wasser übergeht, ist es gefahrlos zu baden. Ngwe Saung Beach zählt zu den schönsten Badezielen von Myanmar. Der Strand wird hauptsächlich von Einheimischen besucht, die in günstigeren Hotels übernachten. Internationale Touristen sind auf wenige 4-5 -Sterne-Hotels verteilt.

Durch und über die Brille gesehen

Per Bus nach Yangon und mit Fahrer zum Flughafen

Dann ließ ich mich mit dem Hotelbuggy zu der ca. 100 m entfernten Bushaltestelle bringen. Mit dem öffentlichen Bus mit verstellbarer Rückenlehne erreichte ich nach einer 5-stündigen Fahrtzeit (unterwegs Toilettenstop) die Bushaltestelle von Yangon, an der mich mein Fahrer abholte und zum Flughafen brachte.

Palmhut als Strandgut

Anmerkung: Diese oder eine andere auf Ihre Wünsche abgestimmte Ngwe-Saung-Tour stellen wir Ihnen zusammen. Hin- und Rücktransport mit privatem Fahrer kann ebenfalls organisiert werden.


Als weitere Stranddestination können wir die traumhaften Inseln des Mergui Archipels empfehlen. Lesen Sie dazu unseren ausführlichen Mergui-Reisebericht:

Trauminseln im Mergui-Archipel von Myanmar Einleitung

1. Tag: Traum-Insel Wa Ale: Anreise
2. Tag: Traum-Insel Wa Ale: Kayaking, Schnorcheln, Hornvögel und Flughunde
3. Tag: Traum-Insel Awei Pila: Urwald und Abfahrt nach Awei Pila
4. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Urwald und Abfahrt nach Boulder Island
5. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Buchten, Schnorcheln und Strände
6. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Riff- und Dschungelwanderung, Schnorcheln und mehr
7. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Rückfahrt nach Kawthaung

Autor + Fotos von Ralph Sommer


Lesen Sie auch unseren Beitrag Nationalpark Mt Victoria, Tatoo-Kultur der Chin-Frauen, Myanmar

Schreibe einen Kommentar