Traumstrand Wa Ale im Mergui-Archipel
Mergui-Archipel,  Myanmar,  Sommer Fernreisen Redaktion

Trauminseln im Mergui-Archipel von Myanmar – Einleitung

Reisebericht von Ralph Sommer, März 2020
Strand von Turtle-Beach, Insel Wa-Ale Mergui-Archipel
Strand von Turtle-Beach, Insel Wa-Ale Mergui-Archipel

Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt – Ernest Hemingway

Einsame Bucht in WaAle zum Schnorcheln und Tauchen im Mergui Archipel
Einsame Bucht bei WaAle, ein Paradies zum Schnorcheln und Tauchen

Anfang März 2020 hatte ich die Gelegenheit, den MerguiArchipel zu besuchen, eine der unbekanntesten und faszinierendsten Inselgruppen unseres Planeten. Der Archipel, auch Myeik genannt, liegt in der Andamanen See vor der Westküste im Süden von Myanmar. Er besteht aus 800 kleineren und größeren Inseln, von denen die meisten vollkommen unbewohnt sind und nur einige wenige von den Halbnomaden Moken (auch Salone oder Sea-Gypsies genannt) in der Monsunzeit von Mai bis Ende September bewohnt werden. Die Inseln sind größtenteils dicht bewaldet und weisen eine artenreiche Flora & Fauna und eine faszinierende Unterwasserwelt auf, bei der Taucher zu träumen anfangen.

Reise-Überblick

1. Tag: Traum-Insel Wa Ale: Anreise
2. Tag: Traum-Insel Wa Ale: Kayaking, Schnorcheln, Hornvögel und Flughunde
3. Tag: Traum-Insel Awei Pila: Urwald und Abfahrt nach Awei Pila
4. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Urwald und Abfahrt nach Boulder Island
5. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Buchten, Schnorcheln und Strände
6. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Riff- und Dschungelwanderung, Schnorcheln und mehr
7. Tag: Traum-Insel Boulder-Island: Rückfahrt nach Kawthaung

Doppelhornvogel auf Wa Ale im Mergui-Archipel
Doppelhornvogel (Buceros bicornis), Insel Wa Ale – Mergui-Archipel

Sagenumwobene Mergui-Inselwelt

FelsenhöhleInsel Wa Ale im Mergui Archipel
Felsenhöhle, Insel Wa Ale – Mergui Archipel

Diese sagenumwobene Mergui-Inselwelt konnte erst ab dem Jahre 2011 mit einer Spezialgenehmigung der Regierung von Myanmar touristisch besucht werden. Zuvor war diese Inselgruppe für Ausländer über Jahrzehnte durch die Diktatur von Myanmar gesperrt. Die Natur von Mergui hat sich dafür bedankt. So sind nämlich die Inseln bis heute voll intakt geblieben. Die jetzige Regierung hat konsequenterweise für den Archipel einen Riegel gegen Massentourismus vorgeschoben und so kann nur eine Handvoll Eco-Resorts besucht werden, wobei lediglich ein Resort pro Insel zugelassen ist. Strenge Auflagen gelten in Bezug auf Nachhaltigkeit. Die Resorts machen sich für den Erhalt der Wälder und Korallenriffs verantwortlich unter Einbeziehung der lokalen Moken-Bevölkerung, die Arbeitsstellen in der Hotellerie, im sportlichen Wasserbereich und in der Instandhaltung von Korallenriffs sowie in Fisch-, Shrimps- und Schildkrötenprojekten finden.

Feinsandige Strände im Inselparadies Mergui
Feinsandige Strände laden zum Wandern und Schnorcheln ein Inselparadies

Kawthaung, Ausganspunkt zur Mergui-Inselwelt

Anreise Mergui Archipel Myanmar
Mehrere Wege führen von Yangon, Bangkok und Phuket nach Kawthaung,

Mein Ziel – der Besuch von 3 nachhaltigen Insel-Resorts

Mein Ziel war, drei im Jahr 2018 neu errichtete Insel-Eco-Resorts zu besuchen, die bezüglich Nachhaltigkeit und Schutz der Tier & Pflanzenwelt vorbildlich sind und große Anerkennung dafür ernteten: Wa Ale, Awei Pila und Boulder Bay.

Karte Inseln Mergui Archipel
Die südliche Mergui-Inselwelt mit Eco-Resorts, Besuch von Wa Ale, Awei Pila, Boulder

Somit machte ich mich auf den Weg, diese exklusiven Trauminseln mit jeweils nur einem Eco-Resort pro Insel kennenzulernen. Für die globale Welt ist der Mergui-Archipel eine große Unbekannte und eine der letzten Herausforderungen.

Ich hatte den Mergui-Archipel schon das erste Mal im Jahr 2013 auf einer 5-tägigen Segel-Kreuzfahrt besucht, zu einer Zeit, als diese Inseln außer strahlend weißem, feinem Sand und türkis-blauer See und einer üppigen grünen Vegetation keine menschliche Spur aufzuweisen hatten.

Mergui-Archipel, die Inselwelt der Moken Sea-Gypsies

Im Jahr 2013 besuchte ich das erste Mal mit einem Segelboot die Mergui-Inselwelt, die Bewohner sind die Moken, auch Salone oder Sea-Gypsies genannt

Inselwelt Mergui-Archipel aktuell im Jahr 2020

Während meiner Mergui-Reise, die ich anschließend beschreibe, habe ich viel fotografiert, mich mit Trekking, Kayaking, Snorkeling und Birding aktiviert und mich mit der Nachhaltigkeit beschäftigt, einem Begriff, den all drei Eco-Resorts, jeder auf seine Weise nachkam. Ich habe jeweils vor Ort die Resort-Manager und deren Team von engagierten Mitarbeitern befragt und mich selbst umgesehen. Außerdem war es ein großes Vergnügen, auf zuckerweichen Inselstränden zu wandern, im transparenten Wasser zu schnorcheln, die Szenerie der von Urwald gesäumten Strände und Buchten zu erleben und kreative Menüs zu genießen, angereichert mit frischem Gemüse direkt aus eigenem ökologischen Anbau. Auch hatte ich die Gelegenheit, mich mit den Resort-Gästen auszutauschen und interessante Leute kennenzulernen.

Hier geht es weiter zu Tag 1.:

1. Tag: Traum-Insel Wa Ale: Anreise

Autor + Fotos von Ralph Sommer, einige Fotos wurden freundlicherweise von den Insel-Resorts zur Verfügung gestellt


Als weitere Stranddestination können wir den Ngwe Saung Strand und den dortigen Ngwe Saung Yacht Club empfehlen. Lesen Sie dazu unseren Blogbeitrag:


Lesen Sie auch unseren Beitrag Nationalpark Mt Victoria, Tatoo-Kultur der Chin-Frauen, Myanmar



Schreibe einen Kommentar